Seitenbereiche:

Suchtprävention

Nikotinhaltige Produkte und E-Zigaretten

Seit einigen Jahren finden nikotinhaltige Produkte abseits von Zigaretten auch unter Jugendlichen immer weitere Verbreitung. Manche davon sind tabakfrei und fallen damit nicht unter das Tabakgesetz (TNRSG). Daher unterliegen diese Produkte auch nicht den im TNRSG geregelten Verkaufs- und Werbeverboten, wodurch sie für Jugendliche noch leichter zugänglich sind. Besonders beliebt sind Nikotinbeutel, die rauchfrei konsumiert werden. Das auf eine Trägersubstanz aufgedampfte Nikotin wird dabei über die Mundschleimhäute aufgenommen. Die Sucht-Prävention pro mente ooe hat Informationen dazu bereitgestellt.

Sowohl Nikotinbeutel als auch E-Zigaretten erleichtern den Einstieg in den Nikotinkonsum. Häufig werden den Produkten aromatische Stoffe zugefügt, die das Einatmen oder Lutschen noch angenehmer machen. Von der E-Zigarette zur „richtigen“ Zigarette ist der Weg nicht weit, da das Handling und die Wirkung sehr ähnlich sind. Als Ersatz für Zigaretten, als Einstieg in den Ausstieg oder als Substitute sind diese nikotinhaltigen Produkte ebenfalls nicht geeignet. Informationen und Links zum Thema Jugendliche und Nikotinkonsum, sowie Links zu Beratungs- und Hilfsangeboten finden Sie u.a. auf Jugendliche & Rauchen | Gesundheitsportal.

Schulen können den Konsum rauchfreier Nikotinprodukte in der Hausordnung regeln. Es empfiehlt sich, dass solche Regeln für alle Personen, nicht nur für Schüler/innen gelten.

„Helfen statt strafen“ – Anleitung zum Suchtmittelgesetz in der Schulpraxis

Das Suchtmittelgesetz verpflichtet die Schule, jungen Menschen, die Drogen missbrauchen, gezielte Hilfe anzubieten. Das Gesetz ermöglicht, ihnen zu helfen: Ohne zu strafen, ohne Anzeige, ohne Diskriminierung. Ein wichtiger Tipp für alle Beteiligten: Nehmen sie die Hilfe von Experten der Drogenberatungsstellen in Anspruch. Der hier folgende Überblick soll allen Beteiligten Rechtssicherheit geben über die Schritte, die zu setzen sind.

Drogen

Nichtraucherschutz an Schulen
Rundschreiben 2/2006 des Unterrichtsministeriums (BMBWK 21.070/0001-III/11/2006)

Rundschreiben_Nichtraucherschutz

„Rauchen, Alkohol, Cannabis“ 
HBSC-Fact Sheet Nr. 1/10 (Update 2010)

Factsheet_Nr_1_Update_2010

„Rauchen und Empowerment bei Jugendlichen“
Dr. Wolfgang Dür (LBI für Medizin und Gesundheitssoziologie)

rauchen_u_empowerment_jf_02

„§13 – Suchtmittelgesetz“ (Präsentation)
Dr. Heidemarie Wagner-Reif (Schularzt)

Drogen_13

Linktipps

Österreichische ARGE Suchtvorbeugung: Netzwerk an Fachstellen für Suchtprävention
Schulpsychologie - Rubrik Suchtprävention: Suchtpräventionsstellen und vieles mehr

Organisationen

Verein Dialog – Hilfs- und Beratungsstelle für Suchtgefährdete und deren Angehörige